Dass Ihre Mitarbeiter im Vertrieb immer bestens über Ihre Produkte oder Dienstleistungen informiert sind, ist nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern viel mehr ein maßgeblicher Faktor für den vertrieblichen Erfolg Ihres Unternehmens. Um das notwendige Wissen optimal zu verteilen, stehen Ihnen zahlreiche Schulungsmethoden zur Verfügung. Jedoch ist kaum eine so sehr für den Vertrieb geeignet wie der Einsatz von Videotrainings. Hier sind 5 Gründe, warum dem so ist:

1) Durch die menschliche Komponente ist Video eingängiger

Hinlänglich ist bekannt, dass Bilder mehr sagen als tausend Worte. Dieses lockere Sprichwort hat erwiesenermaßen seine Berechtigung und hat eine noch stärkere Bedeutung für den Bereich Video, natürlich auch wenn diese für Schulungszwecke eingesetzt werden. 90% aller Informationen, die dem menschlichen Gehirn übermittelt werden, sind visueller Natur und Bilder werden 60.000-mal schneller verarbeitet als Text. Dadurch erhöhen Videos naturgemäß die Effizienz von Schulungen und verbessern auch die Wirkung von Text und Zahlen, sollte ein Video beispielsweise in Verbindung mit PowerPoint Folien gezeigt werden. Auch der menschliche Aspekt von Video spielt eine Rolle, insbesondere wenn diese Schulungen für den Vertrieb vorgesehen sind. Nicht nur weil eine persönliche Ansprache von einem Menschen eine sehr direkte Wirkung hat, sondern auch, weil Vertriebsmitarbeiter grundsätzlich viel Wert auf menschliche Kommunikation legen und diese Art des E-Learning daher bevorzugt annehmen.

2) Videoschulungen ermöglichen eine effiziente Vorbereitung auf Verkaufsgespräche

Vertriebsmitarbeiter verbringen sehr viel Zeit auf Dienstreisen. Für Kundenbesuche, Messebesuche und Meetings mit Partnern. Diese Zeit kann natürlich effizient genutzt werden, auch für Schulungen. Wenn Account Manager während Ihrer Zugfahrt auf Videotrainings mit den neuesten Produktinformationen zugreifen können, ist eine optimale Vorbereitung auf den bevorstehenden Kundentermin gegeben. Videoschulungen können komfortabel per Tablet oder Notebook abgerufen werden und sind bei modernen Lösungen mit Kapiteln versehen, was einen gezielten Abruf von Wissen erheblich vereinfacht.

3) Keine Terminbindung und schneller Rollout von Schulungen/ Produktkommunikation

Videoschulungen, dies gilt insbesondere für webbasierte Lösungen, sind permanent verfügbar und abrufbar. Dadurch sind Vertriebskräfte nicht mehr abhängig von Terminen, wie es bei Präsenzschulungen oder sogar Live-Webinaren die Regel ist. Außerdem entsteht mehr Freiheit zum Nachgehen der eigentlichen Vertriebstätigkeit und mehr Zeit für wichtige Kundentermine.

4) Geringere Kosten

E-Learning hat den Ruf, teuer zu sein. Für die meisten Schulungsarten trifft dies auch zu: Beispielsweise zahlen Unternehmen für die Erstellung eines einzelnen Web-based Training-Kurses oft zwischen 10.000 und 30.000 Euro. Videoschulungen kosten nur einen Bruchteil davon. Für rund 1.500 Euro ist praktisch schon die gesamte notwendige „Hardware“, also Videokamera, Stativ und Mikrofon gekauft. Die Software liegt ebenfalls deutlich unter der genannten Preisspanne. Die Nutzung einer webbasierten Software zum Hosting und Verwalten der erstellten Schulungen bietet daher ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass zusätzlich noch erhebliche Einsparungen durch wegfallende Reisekosten, Opportunitätskosten etc. entstehen, ist ein weiterer Pluspunkt.

5) Videotrainings sind sehr schnell und einfach zu erstellen

Interne Videoschulungen sollen keine Hollywoodproduktionen sein. Optimal für den Vertrieb ist es, wenn Präsentationen, so wie sie auch im Meetingraum vor den Kollegen gehalten werden, ganz pragmatisch aufgezeichnet und als Multimediaformat bereitgestellt werden. Eine Aufzeichnung gelingt auch ohne Videofachwissen sehr schnell. Mit der richtigen webbasierten Software zur Erstellung von Videotrainings kann man das fertige Video, sobald es hochgeladen ist, mit den ebenfalls hochgeladenen PowerPoint-Folien kombinieren. Dies ist ein intuitiver und sehr schneller Prozess, der durch die Verteilung des fertigen Videotrainings per einfachen Klick abgeschlossen wird. Ein Videotraining kann so – von der Konzeption bis zum Verteilen – in etwa einem Tag umgesetzt werden. Kein Vergleich zu Web-based Trainings, deren Konzeption alleine Wochen verschlingen kann. Mit Videotrainings ist ein sofortiger Rollout gewährleistet: Aktuelle Produktinformationen für den Vertrieb sind sofort in einem eingängigen Format verfügbar.

Insbesondere für den Vertrieb sind schnelle und pragmatische Schulungslösungen von Bedeutung. Dass Produktmanager Ihre Vertriebsmitarbeiter direkt mit Videotrainings versorgen können, ohne eine E-Learning Abteilung einzubringen, stellt eine erhebliche Vereinfachung des Kommunikationsprozesses dar und steigert automatisch die gesamte Effizienz von Marketing und Vertrieb. Durch die permanente und auch mobile Verfügbarkeit beschleunigt sich der Rollout wichtiger Informationen und das gesamte Wissen über die eigenen Produkte wird verstärkt.