Effektives Mitarbeiter-Onboarding mit Videos

„One More Thing…“

Immer wenn diese Worte aus dem Mund von Steve Jobs kamen, brach Jubel unter den Menschen aus. Wenn aber eine Gruppe neueingestellter Mitarbeiter darauf brennt endlich loszulegen, dann ist das Letzte was Sie wollen, dass der Eindruck entsteht, dass ein Teil des Onboardings ein nachträglicher oder spontaner Einfall des Trainingsleiters ist.

Ihre neuen Mitarbeiter werden sich dann zwangsläufig fragen, was noch alles vergessen wurde. Die an dieser Stelle verursachten Irritationen verhindern dann einen umfassenden Beitrag zum Erfolg Ihres Unternehmens seitens der neuen Mitarbeiter. Trotzdem haben noch immer 22% aller Unternehmen keinen formalen Onboarding-Prozess. [1]

Noch schlimmer – Untersuchungen haben gezeigt, dass ein unangemessenes Onboarding von neuen Mitarbeitern ein Schlüsselfaktor für hohe Fluktuationsraten ist. Mit heutigen Einstellungskosten von über 10.000$ pro Mitarbeiter sind die richtigen Onboarding-Techniken und Trainings also ein deutlicher ROI. Außerdem konnte gezeigt werden, dass jene Mitarbeiter die einen strukturierten Onboarding-Prozess durchlaufen haben mit einer 58% höheren Wahrscheinlichkeit auch noch 3 Jahre später im Unternehmen waren. [2]

Behalten Sie außerdem im Hinterkopf, dass immer mehr Unternehmen über viele Städte und sogar Länder verteilt sind. Intern produzierte Videos sind dann eine gute Lösung um sicherzustellen, dass Inhalte konsistent und unabhängig von Sprache und Zeitzone verbreitet werden können.

Falls dies noch keine ausreichenden Gründe zur Nutzung von Videos in Ihren Onboarding-Bemühungen waren, dann bedenken Sie einmal die Kosteneinsparungen. Die Nutzung von Onboarding-Videos reduziert die Notwendigkeit von Trainingszentren, Personal und Material und setzt so wertvolle Kapazitäten und Mitarbeiter frei.

Video killed the Radio – and Book – Star

Es hat einen Grund warum Hollywood eine Multi-Milliarden-Dollar-Industrie ist. Bewegte Bilder generieren Aufmerksamkeit, animieren zum Lernen und kreieren eine emotionale Verbindung. Ein Video schafft „das“, was geschriebene Worte nicht können – und wenn dieses „das“ besonders wichtig für Ihre Unternehmenskultur ist, dann tuen Sie sich kein Gefallen, wenn Sie Onboarding-Trainings auf Folien reduzieren.

Auch lernen viele Menschen bildlich und gut produzierte Videos können wirklich helfen die Mission, die Werte und die Kultur Ihres Unternehmens zu vermitteln. [3]

 

Konsistenz ist der Schlüssel

Viele verschiedene Trainer und Moderatoren bedeuten auch immer viele verschiedene Blickpunkte und Meinungen bezüglich der Frage was wirklich wichtig und was nur einigermaßen wichtig ist.

Darüber hinaus ist jeder von uns am Ende ein Mensch. Sogar Ihre besten Trainerinnen und Trainer haben gute und schlechte Tage. Dinge zu vergessen, abgelenkt zu werden, nervös zu sein oder ungeduldig und frustriert zu reagieren – all das ist menschlich und passiert eben.

Eine Videoaufnahme hingegen ist immer „wach“ und bringt immer die bestmögliche Leistung. Eine Videoaufnahme vergisst nicht, 100 Mal zu erwähnen, wie wichtig Email-Sicherheit ist. Sie überstürzt nichts und verspätet sich auch nicht bei Stau auf der Autobahn. Das Skript wurde gewissenhaft überprüft und jeder Mitarbeiter bekommt so jederzeit dieselben Informationen. Das hilft Verwechslungen zu minimieren. So müssen Sie nie wieder hören: „Mein Trainer hat sich diesbezüglich aber nicht richtig ausgedrückt“.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Trainingsvideo jederzeit und von jedem Computer aus – egal ob Zuhause oder unterwegs – besucht werden kann. Mitarbeiter könne also bereits vor Arbeitsbeginn zumindest die Grundlagen verinnerlichen und so den Einarbeitungsprozess beschleunigen.

Und es kommt noch besser. Sie können auch solche Themen die für alle im Unternehmen relevant sind (wie IT-Sicherheit oder HR-Richtlinien) besonders tiefgründig behandeln ohne aus Kapazitätsgründen gleich mehrere Sessions einplanen zu müssen. Wenn sich Technologie, Gesetze oder Prozesse ändern, dann können Sie einfach ein neues Video erstellen und es mit der gesamten Organisation teilen. So ist jeder Mitarbeiter immer auf dem aktuellen Stand.

Erste Schritte

Sie müssen aber nicht eine Riesensumme ausgeben um Onboarding-Videos zu erstellen. Die Lösung die SlidePresenter bietet ist kostengünstig und kann sowohl für eine effektive interne als auch externe Kommunikation in Ihrer Organisation genutzt werden. Die unglaubliche Vielseitigkeit und Einfachheit in der Nutzung machen SlidePresenter dabei zu einer wertvollen Ergänzung in Ihrem Arsenal zur Kommunikation von Wissen.

Wenn Sie Videos zu Onboarding-Zwecken nutzen, dann denken Sie daran, dass Sie nicht sofort eine einzelne und vollständige Präsentation erstellen müssen. Beginnen Sie zunächst mit einem Überblick über die Unternehmensgeschichte, die aktuelle Führungsmannschaft und grundlegende Informationen wie Urlaubszeiten, Feiertage und Benefits. Sobald Sie sich an den Prozess gewöhnt haben, können Sie weitere Videos für persönliche Trainings einpflegen. Zeigen sich dann die Vorteile des Video-Onboardings, können Sie beginnen das Budget zu steigern.

Experten-Tipp: Halten Sie die Sequenzen kurz und knackig, da die Aufmerksamkeitsspanne im Informationszeitalter nicht unbedingt länger geworden ist. Grundsätzlich kann man sagen, dass 5 bis 10 Minuten pro Abschnitt mehr als ausreichend sind.

So klappt es auch in Ihrem Unternehmen

Egal ob Sie ein hippes und trendiges Start-up oder – Onboarding-Videos können dafür genutzt werden Ihre Unternehmenskultur widerzuspiegeln.

Hier sind einige Beispiele welche Onboarding-Videos Sie erstellen können:

  1. Willkommen an Board

Mitarbeiter können erzählen wie Ihre ersten Tage waren, warum ihnen die Arbeit in Ihrem Unternehmen Spaß macht und was die Neuankömmlinge erwartet. Auch können Sie ein Begrüßungsvideo des CEOs oder Managements aufnehmen. Das macht die Führungsetage menschlicher und kann den neuen Mitarbeitern helfen sich willkommen zu fühlen.

  1. Insider Informationen

Häufig bekommen neue Mitarbeiter nicht die Gelegenheit Ihre Vorgänger kennen zu lernen. Dieser Umstand führt aber dazu, dass die neuen Mitarbeiter deutlich mehr Zeit benötigen sich alle notwendigen Fähigkeiten anzueignen und die relevanten Einblicke zu bekommen, die notwendig sind um im neuen Job zu glänzen. Studien zeigen, dass es fast 8 Monate dauert bis neu eingestellte Mitarbeiter Ihre volle Produktivität erreicht haben. [4] Durch Onboarding-Übergaben können Unternehmen Stress und Verzögerungen in der Übergangszeit deutlich reduzieren.

  1. Unternehmensrichtlinien

Viele Unternehmen haben aus gutem Grund eine ganze Menge an Richtlinien. Von geistigen Eigentum bis hin zur bezahlter Elternzeit ist alles dabei. Solche eher trockenen Themen profitieren besonders von einer gelungenen Präsentation mit eindeutiger Sprache und können bei Bedarf auch später erneut angesehen werden.

  1. Maßgeschneidertes Training

Einen sehr großen Beitrag können Onboarding-Videos bei spezifischen Trainings für individuelle Mitarbeiter leisten. Onboarding-Videos erlauben es Ihnen ganz bestimmte Jobs anzusprechen ohne dafür einen spezialisierten Trainer zu beauftragen. Das erlaubt es, dass die neuen Mitarbeiter die Informationen in deren eigenen Tempo aufnehmen können.

  1. FAQs und die „kleinen Dinge“

Wo sind die Feuerlöscher? Wie beantrage ich meinen Urlaub? Wie rechne ich Dienstreisen richtig ab? Wo kann ich Visitenkarten in Auftrag geben? Alles keine Fragen die unternehmensentscheidend sind – HR und Kollegen können genau solche Fragen aber nicht mehr hören. Es ist also hilfreich, die Wogen bereits im Vorfeld zu glätten – besonders, wenn dadurch alle Beteiligten profitieren können.

Gut begonnen, ist halb gewonnen

Studien haben immer wieder gezeigt, dass Unternehmen mit einem effektiven Onboarding eine 30% geringere Fluktuationsrate aufweisen als jene Unternehmen die nicht über solche Prozesse verfügen. Außerdem konnte gezeigt werden, dass ein gutes Onboarding-Verfahren die Jobzufriedenheit, die Arbeitsleistung und die Unternehmensbindung von Mitarbeitern steigert.

Wenn man all diese Vorteile betrachtet, dann macht es einfach Sinn, Videos in Ihre Onboarding-Prozesse einzubinden. SlidePresenter hilft Ihnen dabei. Nehmen Sie sich am besten noch heute einen Moment Zeit und entdecken Sie alle SlidePresenter Features, die Ihnen eine effektive Kommunikation mit Ihren neuen Mitarbeitern und vieles mehr ermöglichen.

 

Quellen:

[1] http://hriq.allied.com/pdfs/AlliedWorkforceMobilitySurvey.pdf

[2] http://www.contractrecruiter.com/employee-onboarding-matters/

[3] http://www.huffingtonpost.com/michal-tsur/research-confirms-video-i_b_5064181.html

[4] http://hriq.allied.com/pdfs/AlliedWorkforceMobilitySurvey.pdf