Zielgruppe Millennials

5 Killer-Beispiele für Lernstrategien und die Top 10-Tipps zur Gestaltung von Unternehmensschulungen

Millennials werden zu einer Macht, mit der man rechnen muss. Ihre Zahl wächst in allen Unternehmensbereichen unaufhörlich. Lernstrategien, die für ältere Generationen funktionierten, finden bei ihnen keine Resonanz. Wir haben 5 Beispiele für Lernstrategien zusammengestellt, die sich auf Millennials konzentrieren. Damit können Sie die Unternehmensschulungen speziell für Millennials auf ein neues Level heben.

Wer sind eigentlich Millennials?

Als Millennials werden die Personen bezeichnet, die zwischen Anfang der 1980er und Anfang der 2000er Jahre geboren wurden. Man nennt sie auch „Gen Y“. Es ist also die Gruppe, die der „Generation X“ folgte. Heute machen sie einen erheblichen Teil unter den Kollegen aus und werden voraussichtlich bis 2025 dreiviertel der weltweiten Belegschaft einnehmen.

Warum eine Lernstrategie für Millennials?

Lernstrategien, die für ältere Generationen (das heißt für Gen X und Baby Boomer) funktionierten, werden bei den Millennials wahrscheinlich keine Resonanz finden.

Während das Lernen für Millennials eine hohe Priorität hat, arbeiten sie aber aufgrund von recht unterschiedlicher Motivation und streben nach sehr unterschiedlichen Erfüllungen im Arbeitsleben.

Für die L&D-Teams ist es daher wichtig, ihre Lernstrategien zu überdenken und neu zu gestalten. Unternehmensschulungen für Millennials müssen berücksichtigen:

  • unterschiedliche Interessen und Motivationen innerhalb der Zielgruppe
  • was die Zielgruppe abschreckt
  • was die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich zieht

Die Aufgabe für Unternehmen und L&D-Teams

Da die Zahl der Millennials in der Belegschaft exponentiell zunimmt, müssen sich Arbeitgeber und L&D-Teams mehr und mehr auf diese Zielgruppe konzentrieren. Sie müssen verstehen, auf welche Art und Weise Millennials ihren Alltag führen.

Eine von EdAssist durchgeführte Millennial-zentrierte Umfrage hat einige Zahlen hervorgebracht, die die Augen öffnen:

  • 60% der Millennials würden sich einen Job aussuchen, bei dem es einen großen Spielraum für berufliche Weiterentwicklung gibt, anstatt einen hochbezahlten Job mit stetigem Wirtschaftswachstum.
  • 58% erwarten von ihren Arbeitgebern kontinuierliche Lernmöglichkeiten im Zusammenhang mit ihrer Arbeit.

L&D-Teams sollten daher ansprechende Unternehmenstraining für Millennials erstellen, in denen sie beeindruckende Lernerfahrungen sammeln können. Dafür muss auch ein funktionierender Ansatz gefunden werden, damit sich die Zielgruppe durch das Training umfassend angesprochen fühlt.

Traditionell vs. neuer Ansatz

Warum fehlt dem traditionellen eLearning-Ansatz die Verbindung zu Millennials?

Um die Antwort auf diese Frage zu finden, müssen wir zunächst verstehen, was die Millennial-Generation auszeichnet. Während traditionelles Lernen zum bevorzugten Lernstil von Baby Boomers und der Gen X-Demografie passt, mögen Millennials diesen Ansatz nicht so gern.

Werfen Sie einen Blick auf die Generationsunterschiede in dieser Tabelle und Sie werden sehen, warum Lernstrategien für Millennials bemerkenswert unterschiedlich sein müssen.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Was bedeutet das für den Aufbau von Trainings?

Zunächst müssen die Eigenschaften und Lernpräferenzen der Millennials identifiziert werden. Millennials sollten – wenn nicht gar müssen – in die Entwicklung der Lernstrategie einbezogen werden, um ein effektives Unternehmenstraining für sie zu schaffen.

Das traditionelle Lernen stellt normalerweise sicher, dass die Lernenden sich an die Inhalte „erinnern können“. Das Millennial-zentrierte Lernen legt den Schwerpunkt aber auf den Zugang zu präzisen Informationsnuggets. Diese sollen eine möglichst schnelle Anwendung des Lernens ermöglichen.

Unsere Top 10-Tipps zur effizienten Gestaltung von Unternehmensschulungen für Millennials finden Sie hier.

5 Killer-Beispiele

Wir haben 5 herausragende Beispiele zusammengestellt, wie Millennial-zentrierte Strategien in der Unternehmensschulung umgesetzt werden können.

Hier wird deutlich, wie Elemente der Gamification, Personalisierung, des Mikrolernens und des sozialen Lernens in die Schulungen für Millennials integriert werden können, um eine ansprechende Lernerfahrung zu schaffen und die Wirkung des Lernens zu verdoppeln.

Die 5 Killer-Beispiele von erfolgreichen Umsetzungen von Unternehmensschulungen für Millennials finden Sie hier.

Millennials wollen einbezogen werden

Wie man alle Kollegen dazu bringt, Ihr Wissen zu teilen, lesen Sie hier!

Bleiben Sie immer über die neuesten Entwicklungen rund um eLearning, Wissenstransfer und SlidePresenter informiert: